Die Mauern stürzen ein

„Jedes Mal, wenn du dein Gewahrsein auf das reine Bewusstsein richtest, das du bist, wird dessen Licht die illusorische Welt erhellen, in die du dich selbst projizierst. Jedes Mal, wenn du die Dinge so siehst, wie sie wirklich sind, werden einige Mauern der Trennung fallen. Jedes Mal, wenn du den Glauben an die Realität der Trennung loslässt, verkürzt sich der Faden aus Zeit, den du glaubst noch durchleben zu müssen, bis du die Erleuchtung verwirklichst. Er verkürzt sich immer mehr, bis du irgendwann sein Ende erreicht hast und ihn nicht weiter in die Zukunft projizierst.“

Aus „Althar – Das letzte Loslassen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert