Über Joachim

Joachim Wolffram
Joachim Wolffram

Freiheit ist das Leitmotiv von Joachims spirituellem und post-spirituellem Weg. Wie kann man zum Kern der Freiheit vordringen und sie im Alltag verwirklichen? Wie kann das Bewusstsein jenseits der menschlichen Begrenzungen erfahren und gelebt werden? Diese Fragen führten ihn auf eine intensive Reise durch das Zen und schließlich darüber hinaus.

Neben der Erforschung des Bewusstseins promovierte Joachim in Operations Research und gründete anschließend ein Unternehmen für Finanzsoftware. Nachdem er 2010 das reguläre Geschäftsleben verlassen hatte, nahm er sich eine Weile Zeit, um sich mit Generativer Kunst zu beschäftigen. Der Versuch, „Schönheit“ mit einfachsten Interaktionen wie einer gezogenen Linie, Summen oder Gehirnströmen zu erzeugen, führte zu einer Reihe erfolgreicher Apps.

Seit 2015 liegt sein Schwerpunkt auf dem Schreiben, aus dem u.a. die Althar-Reihe hervorgegangen ist. Zusammen mit einer Facette von ihm, genannt Althar, der Kristall-Drache, zeigt er auf, wie sich das Bewusstsein in selbsterschaffenen Fragmenten verstrickt hat und wie es sich daraus befreien kann. Völlig befreien.

Damit stellen Joachim und Althar eine Anleitung zu dem bereit, was manchmal als “verkörperter Aufstieg” bezeichnet wird. Auch wenn dieser Begriff etwas eigenartig klingt, bedeutet er lediglich, auch nach der Erleuchtung im physischen Körper zu bleiben. Und das ist eine schwierige Entscheidung, wenn man erst einmal die physische Realität und das Massenbewusstsein als das gesehen hat, was sie wirklich sind.

Die Althar-Bücher setzen sich daher auch insbesondere mit den verschiedenen Paradoxien auseinander, die entstehen, wenn man über die Trennung hinausgeht, während man noch in ihr lebt. Vor allem aber werden praktische und pragmatische Werkzeuge angeboten, die genau auf die Bedürfnisse eines Menschen zugeschnitten sind, der diese größte aller Reisen unternimmt.

Du kannst ihm auf Facebook und Amazon folgen und seinen Newsletter abonnieren.