Über das Althar-Material

Das Althar-Material zeigt einen Weg in die vollständige Erleuchtung auf, der jedem Menschen offensteht. Um diesen Weg zu vermitteln, wählt Althar die Erscheinung eines „Kristall-Drachens“, der völlige Klarheit, Unerschütterlichkeit, wahres Mitgefühl und absolute Freiheit symbolisiert – Eigenschaften, die ein Mensch in sich verwirklichen muss, wenn er sich der größten denkbaren Herausforderung überhaupt stellen möchte: dem völligen Loslassen aller Überzeugungen über sich selbst und die Welt und damit der Realisierung der vollständigen Erleuchtung.

Althar spricht zu den heutigen Menschen und verzichtet auf explizite Bezüge zu den bekannten spirituellen Traditionen und Schulen. Er vermeidet das Wiederkäuen gängiger spiritueller Begriffe und Klischees und versteckt sich nicht hinter Zitaten alter Meister. Vielmehr spricht er unmittelbar zu dem Leser und führt ihn Schritt für Schritt in immer „höhere“ Ebenen des Bewusstseins. Dabei scheint immer wieder sein Humor durch, mit dem er den Leser daran erinnert, sich selbst nicht allzu ernst zu nehmen.

Althar vergleicht das Leben, so wie es der normale Mensch erlebt, mit einem Traum. Er erkennt jedoch an, dass dieser Traum für den Menschen so intensiv und real ist, dass er typischerweise nicht „mal eben“ daraus erwacht. Vielmehr hat der Traum vielfältige Spuren im Menschen hinterlassen, die aus einer Vielzahl geträumter körperlicher und unkörperlicher Leben stammen und auf einer unbewussten Ebene bis heute nachwirken. Schritt für Schritt führt Althar den Leser zu wahrem Mitgefühl, das ihn erkennen lässt, dass – genau wie in einem Traum – nie etwas „wirklich“ geschehen ist, so dass ein tiefes Loslassen aller vergangenen Ereignisse und der damit verbundenen Blockaden möglich wird.

Um den unersättlich fragenden menschlichen Verstand zu beruhigen, legt Althar metaphorisch dar, wie Bewusstsein sich in der Illusion einer getrennten Existenz verfangen konnte. Schließlich ist es die Überzeugung, dass Trennung real ist, die die gesamte Welt der Erscheinungen hervorbringt. Althar verwendet dafür den Begriff „Lichtwelt“ und erläutert, wie sich Bewusstsein mittels Wahrnehmung und Intention in ein abgetrenntes Subjekt innerhalb von Lichtwelt wandelt. Ein Subjekt, das sich unaufhörlich im scheinbaren Außen spiegeln muss, da es glaubt, ansonsten aus der Existenz zu verschwinden. Letztlich ist es diese Angst vor Auslöschung, die das Erwachen aus dem Traum so schwierig macht. Die Beruhigung des Verstandes mittels Einsicht in die Mechanismen von Lichtwelt trägt wesentlich dazu bei, dass der Verstand seine eigenen Grenzen erkennt und so über sich selbst hinausgehen kann.

Althar ermutigt den Leser in allen Texten dazu, auch nach der Erleuchtung im Traum der Trennung zu verbleiben. Er verwendet dafür die Bezeichnung „verkörperter Aufstieg“, was einen surrealen Seinszustand darstellt. Schließlich hat der Erleuchtete erkannt, dass weder sein Körper noch Raum noch Zeit „real“ sind. Dennoch beschließt er, eine bewusste Projektion in den Raum der Trennung aufrechtzuerhalten. Mittels dieses „Lichtkörpers“ erscheint er weiterhin als Mensch im Traum der Trennung und kann so unmittelbar mit anderen Menschen kommunizieren. Auf vielfältige Weise kann er dann anderen helfen, ebenfalls zu erwachen. So wird er – genau wie Althar – zu einem „Botschafter der Schöpfung“.

Neben wahrer Weisheit und wahrem Mitgefühl ist wahre Praxis ein wesentlicher Pfeiler der Mitteilungen von Althar. Nur durch wahre Praxis kann eine tiefgreifende und dauerhafte Dekonditionierung gelingen. So spricht Althar immer wieder von der Kultivierung des Gewahrseins, der Kultivierung des Lichtkörpers, dem Auge der Weisheit und der luziden Wahrnehmung.

Das Althar-Material ist frei von Dogma, spirituellem Pomp und esoterischem Kauderwelsch. Es ist zutiefst erfahrungsorientiert und richtet sich an den aufrichtigen Sucher, der bereit ist, den Weg zur Erleuchtung bis zu seinem Ende zu gehen. Viele Leser berichten, dass sie die Texte wieder und wieder lesen und dabei immer neue Ebenen der Weisheit entdecken. Für sie ist Althar wie ein alter Freund, der sie auf ihrem Weg mit Humor, Inspiration und Motivation begleitet.

Hier gibt es Hinweise zur empfohlenen Lesereihenfolge.